Bester Schutz gegen Erkältung

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Risiko an einer Erkältung zu erkranken. Das ersten Anzeichen für eine bevorstehende Erkältung ist meist ein Kratzen im Hals, hinzu kommen Schnupfen, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen. Doch wie kann man sich davor schützen und warum bekomme ich immer wieder mal eine Erkältung?

Erkältung vorbeugen

Die Ernährung ist eines der wichtigsten Maßnahmen um einer Erkältung vorzubeugen. Speziell in den kalten Monaten sollte eine ausgewogene Ernährung oberste Priorität haben. Eine weiterer nützlicher Tipp ist es, sich oft und regelmäßig die Hände mit Warmen Wasser und Seife zu waschen, dabei werden Viren die Sie mit Ihren Händen eingesammelt haben entfernt. Dies gilt für Gesunde wie auch für Kranke. Vermeiden Sie außerdem Menschenmassen bzw. Gedränge und halten Sie Abstand. In geschlossenen Räumen sollten Sie regelmäßig lüften, um die Zahl der Erreger, die sich in der Luft ansammeln, auf ein Minimum zu reduzieren. Überheizen Sie Ihre Räume nicht, denn Ihre Schleimhäute können nicht mehr die volle Leistung erbringen und der natürliche Schutzschild zur Erregerabwehr geht verloren. Auch Wechselduschen, Saunabesuche, ein ausgewogener Flüssigkeitshaushalt und viel Bewegung stärken unser Immunsystem nachhaltig.

Und täglich grüßt das Murmeltier

Ganz so schlimm ist es zwar nicht, aber eine Erkältung kommt in unregelmäßigen Abständen immer wieder. Doch warum erkranken wir an einigen Krankheiten nur einmal und an einer Erkältung immer wieder? Der Grund dafür ist es, dass unser Immunsystem jedes Mal neu lernen muss, sich gegen die Viren zur Wehr zu setzen, denn es gibt ca. 200 verschiedene Virenarten, die die Erkältungssymptome auslösen. Was sich immer wieder gleich anfühlt, wurde durch verschiedene Viren ausgelöst. Denn die Erreger mutieren bzw. verändern sie sich ständig, dass unser Organismus  diese nicht wieder erkennt.  Speziell die Schnupfenkeime täuschen die Körpereigene Abwehr, in dem sie die Fresszellen manipulieren und führt letztendlich dazu, dass bei einem neuen Kontakt der Schnupfenerreger vom Körper nicht mehr wiedererkannt wird.

Mich hat’s erwischt, was hilft jetzt

Im Volksmund sagt man: “Drei Tage kommt sie, drei Tage bleibt sie und drei Tage geht sie” und meint damit, dass Sie Ihrem Körper das gönnen sollen, was er jetzt am meisten benötigt viel Ruhe, Schlaf und reichlich Flüssigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.